Schulisches Brückenangebot

Das schulische Brückenangebot richtet sich an Volksschulabgängerinnen und
-abgänger ohne gesicherte Anschlusslösung.

Das Unterrichtsangebot gliedert sich in drei Teile: Stammklassenunterricht, Fachunterricht und Lernstudio. Deutsch, Berufsfindung, Allgemeinbildung und soziales Lernen finden in der Stammklasse statt. In den Arbeitsbereichen Mathematik, Französisch und Englisch wird in Niveaugruppen gearbeitet.

Weitere Arbeitsbereiche sind Sport, Werkstatt und Informatik. Tastaturschreiben kann als Semesterkurs belegt werden. Jede/r Lernende besucht einen berufsbezogenen Themenblock: Administration (Deutsch Akzent und Rechnungswesen), Natur (Biologie/Anatomie und Chemie/Physik) oder Technik (Chemie/Physik und Algebra).
Lernstudio findet sowohl in der Stammklasse als auch in gemischten Gruppen statt.

Die Wochenarbeitszeit beträgt 35 Stunden. In der Regel sind die Lernenden den ganzen Tag an der Schule. Bei entsprechender Kompetenz können Lernende an maximal einem Halbtag pro Woche ihre Aufträge auch ausserhalb der Schule erledigen.

Der Unterricht ist kompetenzorientiert und knüpft am Kompetenzstand der Lernenden an. Die Lernenden werden in regelmässigen Coachinggesprächen im Berufswahl- und Berufsfindungsprozess und in ihren Lernprozessen begleitet.

Beispiel Arbeitsplan:

Stundenplan

Weitere Informationen zu den verschiedenen Brückenangeboten an der ksb finden Sie hier.